Einsatzbereiche 2017-12-22T09:02:36+00:00

Einsatzbereiche der arthrolux® Korrektursocken

Für die Korrektursocken von arthrolux® gibt es viele verschiedene Einsatzbereiche und Möglichkeiten. Tragen Sie die Korrektursocken vorbeugend, um so die Entstehung oder das Fortschreiten einer Fehlstellung der Zehen zu verhindern. Nach einer Operation können Sie die Korrektursocken von arthrolux® tragen, um dann die Korrektur nachhaltig zu sichern. Die Korrektursocken können Sie dabei sowohl tagsüber als auch nachts tragen. So können Sie die Wirkung der Bandagen sogar erhöhen.

Vorbeugend: Verhinderung der Entstehung und des Fortschreitens der Fehlstellung

Nach einer Operation: Nachhaltige Sicherung der Korrektur

Das therapeutische Ziel der arthrolux® Korrektursocken ist in erster Linie die Begradigung der Großzehe. Außerdem dient die Korrektursocke zur Vorbeugung sowie Erleichterung und schmerzfreien Unterstützung in sämtlichen Ausprägungen des Hallux valgus.

Die verschiedenen Modelle der arthrolux® Korrektursocken gibt’s im Onlineshop.

arthrolux Korrektursocken, postoperative und präventive Einsatzbereiche

Was unterscheiden die arthrolux® Korrektursocken von herkömmlichen Tape-Socken?

  • Das Zugband ist in den arthrolux® Korrektursocken eingearbeitet. Dadurch sind die Korrektursocken im Schuh kaum spürbar und somit besonders angenehm zu tragen.
  • Optimaler Zugwinkel: Der Zug setzt an der Innenseite der Zehen an.
  • Die Mittelfußbandage ist frei von belastenden Kräften eines aufgenähten Tape-Bandes.
  • Kompression durch die gesamte Korrektursocke. So wird auf den Fuß bzw. auf die Zehen ein gleichmäßiger und gleichzeitig gezielterDruck aufgebaut.

Mehr Informationen zu Hallux-Valgus und den verschiedenen Stadien finden Sie hier.