Hallux valgus 2017-12-22T10:01:54+00:00

Hallux valgus

Der Hallux valgus (lat. für Schiefzehe) betrifft die große Zehe. Er nennt sich auch Großzehenballen, Ballenzeh oder schiefer Zeh. Dabei neigt der große Zeh in Richtung Fußaußenrand.

Bei dieser Fehlstellung wandert der erste Mittelfußknochen in Richtung Fußaußenseite, wodurch sich der vordere Teil des Fußes verbreitert. Gleichzeitig knickt die Großzehe nach innen weg und nähert sich den mittleren Zehen an. Der Hallux valgus, ist die häufigste Fehlstellung des Vorfußes und der Zehen.

Schmerzen in den Füßen sind der tägliche Begleiter von etwa zehn Millionen Deutschen, die an einem Hallux valgus leiden. Die Verformung der Zehen sieht nicht nur unschön aus, sie verursacht in einem fortgeschrittenen Stadium sogar im Sitzen große Beschwerden.

Hallux Valus, Korrektursocken, arthrolux® von arthrolux®

Wirkungsweise und Anwendung der arthrolux® Korrektursocken

Die Basis unserer arthrolux® Korrektursocken bildet eine einfache Hallux-Tapebinde, die beispielsweise von Chirurgen nach einer Operation verwendet oder die von Orthopäden und Physiotherapeuten fachkundig gewickelt und angelegt werden.

Den Patienten gelingt es aber in der Regel nur selten, diese Tapebinden selbst wieder korrekt anzulegen. Das haben wir geändert.

Mit den arthrolux® Korrektursocken ist es uns gelungen, aus der einfachen Tapebinde eine integrierte Hallux Orthese (medizinisches Hilfsmittel zur Stabilisierung und Korrektur von Gliedmaßen) zu entwickeln.

Was bewirken die arthrolux® Korrektursocken:

  • Durch den Kompressionszug an der Fußsohle wird über die Ferse nach außen hin ein Korrekturzug aufgebaut. Dieser sorgt dann kurzfristig für Schmerzfreiheit im Zehengrundgelenk und beruhigt mittelfristig die Entzündung und Schwellung. Langfristig erfolgt so eine sanfte Korrektur der Fehlstellung
  • Nach einem operativen Eingriff werden kompressionsbedingt Ödeme ausgeschwemmt
  • Die arthrolux® Korrektursocken stützen durch integrierte Mittelfußbandagen, da auch im Mittelfußbereich der Therapieansatz liegt. Dadurch wird für eine ausreichende Stabilität der Knochen gesorgt. Zusätzlich wird auch das Längsgewölbe angehoben.

Dafür werden die arthrolux® Korrektursocken angewendet:

  • Vorbeugung und Therapie von Hallux Valgus Erkrankungen
  • Deformierungen der Großzehe
  • Schleimbeutelentzündung (Bursitis)
  • Nach einer operativen Halluxkorrektur
  • Spreizfüße mit schmerzhaften Folgeerscheinungen im Mittelfuß (bitte hier vorab den Arzt oder Orthopädietechniker fragen)
  • Hauterkrankungen im Anwendungsbereich. Besonders bei Entzündungen und Rötungen sowie Erwärmungen oder Schwellungen
  • Lymphabflussstörungen sowie nicht eindeutige Schwellungen im Anwendungsbereich

Tragehinweis:

Die arthrolux® Korrektursocken sind wie eine gewöhnliche Socke anzulegen und zu tragen. Bitte achten Sie dabei auf den korrekten Sitz der Ferse! Die Kompression von etwa 12mmHG ist angenehm und durchblutungsfördernd und hilft Ödeme abzubauen.

Mit Gymnastik die Therapie unterstützen

Das können wir Ihnen nicht abnehmen: Durch Fuß- und Zehengymnastik kräftigen Sie die Fußmuskeln und straffen das Bindegewebe und wirken Fehlstellungen entgegen. Auch Barfußlaufen bewirkt dies. Und ebenfalls sehr wichtig: Tragen Sie bequeme und flache Schuhe, die nirgends drücken.