Wie entsteht ein Ballenzeh?

Eine der am häufigsten auftretenden Fehlstellungen des Vorderfußes ist der Hallux Valgus, auch Ballenzeh genannt. Bei dieser Fehlstellung tritt das Mittelfussköpfchen am Großzehengrundgelenk hervor und drückt gegen den Schuh. Gleichzeitig knickt die große Zehe nach außen ab in Richtung der mittleren Zehen. An der Stelle, an der das Mittelfussköpfchen nach außen tritt, bildet sich Hornhaut und die für den Hallux Valgus typische Schwellung tritt auf. In Folge können sich Schwielen sowie Schleimbeutelentzündungen entwickeln. Doch nicht immer verursacht ein Hallux Valgus Schmerzen: Gerade zu Beginn seiner Entstehung wird er oft eher als kosmetisches Problem wahrgenommen.Die Ursachen für die Entstehung eines Hallux Valgus sind vielfätig. Neben einer genetischen Veranlagung gibt es auch andere Faktoren, wie zum Beispiel eine Schwangerschaft, die zur Schwächung des Bindegewebes führen. Oft ist es aber auch falsches Schuhwerk, das die Entstehung eines Ballenzehs begünstigt.

Was Sie gegen einen Hallux Valgus unternehmen können

Es ist ratsam, so früh wie möglich etwas gegen einen Hallux Valgus zu unternehmen und mit einer Korrektur der Großzehenstellung zu beginnen. Die arthrolux Korrektursocke stellt eine wirksame effektive Maßnahme dar, um die Entwicklung eines Ballenzehs einzudämmen. Durch eingearbeitete elastische Materialien wird Druck aufgebaut und die Fehlstellung sanft korrigiert. Auch die Stellung des großen Zeh wird durch die spezielle Form der Korrektursocke positiv beeinflusst. Die artrolux Korrektursocke können sie im Alltag problemlos mit normalen Schuhen tragen und somit etwas Gutes für Ihre Füße tun.

2018-02-14T19:50:53+00:00